Verfahrensanweisung Führung und Verpflichtung

4,50 

Zielsetzung: Diese Verfahrensanweisung beschreibt die Stellung und den Aufgabenbereich der obersten Leitung innerhalb des Qualitätsmanagementsystems. Sie gibt den Startschuss für die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems durch Bekanntgabe der Qualitätspolitik und Qualitätsziele.

Muster Verfahrensanweisung

Titel: Verfahrensanweisung Führung und Verpflichtung
Managementnorm: DIN EN ISO 9001:2015
Kapitel: 5.1 Führung und Verpflichtung

Vorlage Verfahrensanweisung Führung und Verpflichtung

Vorlage Verfahrensanweisung Führung und Verpflichtung1. Ziel und Zweck
2. Anwendungsbereich
3. Begriffe
3.1 Organigramm
3.2 Qualitätspolitik
3.3 Qualitätsziele (Revision 1 – wurde erweitert)
4. Zuständigkeiten
4.1 Prozessverantwortung
4.2 Dokumentenverantwortung
5. Beschreibung der Abläufe
5.1 Organigramm und Kommunikation
5.2 Qualitätsrelevante Aufgaben
5.3 Mittel und Personal
5.4 Managementbewertung
5.5 Unternehmenspolitik, Unternehmensziele und Qualitätsplanung
5.5.1 Unternehmenspolitik
5.5.2 Unternehmensziele
5.5.3 Planung des Qualitätsmanagementsystems
5.5.4 Risiken und Chancen
5.5.5 Rechtsregister
6. Qualitätsziele
7. Vertraulichkeit
8. Größen zur Messung der Prozessleistung
9. Mitgehende Unterlagen
10. Abkürzungsverzeichnis

Die Verfahrensanweisung Führung und Verpflichtung beschreibt die Stellung und den Aufgabenbereich der obersten Leitung innerhalb des Qualitätsmanagementsystems. Sie gibt den Startschuss für die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems durch Bekanntgabe der Qualitätspolitik und Qualitätsziele und die Benennung eines Qualitätsmanagementbeauftragten der sich der Pflege, Aufrechterhaltung und ständigen Verbesserung dieses Systems widmet.

Die oberste Leitung verpflichtet sich, Qualität im Sinne der Kunden bzw. nach den Forderungen der Kunden sowie, falls erforderlich, nach behördlichen oder gesetzlichen Forderungen zu erbringen. Die Qualitätspolitik und die sich daraus ergebenden Einzelziele sind wesentliche Bestandteile des Managementsystems. Wichtige Steuerungselemente hierfür sind die Qualitätsplanung und die Managementbewertung.

Die oberste Leitung muss den Qualitätsgedanken vorleben durch Einführung realistischer Ziele mit den Ergebnissen wie z.B. Kundenzufriedenheit und motivierte Mitarbeiter. Bei dem Begriff Führung geht es in keiner Weise um Personalführung, sondern Führung steht für „Oberste Leitung“, was gleichbedeutend ist mit Geschäftsleitung, und zeigt die Verantwortung der Leitung auf, die sie gegenüber dem Qualitätsmanagement hat. Dass dabei der oder die Qualitätsmanagementbeauftragte nicht mehr erwähnt wird ist kein Widerspruch, sondern letztendlich konsequent, denn durch diesen Schritt soll sich die Leitung zukünftig nicht mehr auf den Qualitätsmanagementbeauftragten ausruhen können.

Weitere Dokumente zum Thema Führung und Verpflichtung:

Zusätzliche Information

Seitenanzahl:

11 Seiten

Dateigröße:

38 KB

Dateiformat:

Microsoft Word .docx

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.