Abkürzungsverzeichnis und Rechtskataster

Rechtskataster ISO 50001

Rechtskataster ISO 50001 und wichtige Abkürzungen.

Wichtige Abkürzungen

BAFA = Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle
BesAR = Besondere Ausgleichsregelung
BimSchV = Bundes-Immissionsschutzgesetz
BMU = Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
BMWi = Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
BTV = Beste Verfügbare Techniken
CEN = European Committee for Standardization
DAU = Deutsche Akkreditierungs- und Zulassungsgesellschaft für Umweltgutachter GmbH
DENA = Deutsche Energie-Agentur GmbH
DIN = Deutsches Institut für Normung
EBPG = Energiebetriebene-Produkte-Gesetz
EC = European Commission (deutsch: Europäische Kommission)
EDL = Endenergieeffizienz und Energiedienstleistungen
EDL-G = Energiedienstleistungsgesetz
EEAP = Energieeffizienz-Aktionsplan
EED = Energy Efficiency Directive (deutsch: Energieeffizienzrichtlinie)
EEG = Erneuerbare-Energien-Gesetz
EM = Energiemanagement
EMAS = Eco-Management and Audit Scheme
EN = Europäische Norm
EnEG = Gesetz zur Einsparung von Energie in Gebäuden (Energieeinsparungsgesetz)
EnEV = Verordnung über energiesparenden Wärmeschutz und energiesparende Anlagentechnik bei Gebäuden (Energieeinsparverordnung)
EnergieStG = Energiesteuergesetz
EnMS = Energiemanagementsystem
EnPI = Energy Performance indicator = Energieleistungskennzahl
ERP = Enterprise Resource Planning
EVU = Energieversorgungsunternehmen
ISO = International Organization for Standardization
KMU = Kleine und mittelständische Unternehmen
KVP = Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (neu Fortlaufender Verbesserungsprozess)
KWK = Kraft-Wärme-Kopplung
MES = Manufacturing Execution System
NAPE = Nationaler Aktionsplan Energieeffizienz
NEEAP = Nationaler Energieeffizienz-Aktionsplan
PDCA = PLAN-DO-CHECK-ACT
SpaEfV = Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung
StromStG = Stromsteuergesetz
UBA = Umweltbundesamt
UGA = Umweltgutachterausschuss
VDI = Verein Deutscher Ingenieure

Rechtskataster oder Rechtsregister (Compliance)

Bestandteil jedes guten Managementsystems ist das Sicherstellen der sogenannten „Compliance“ – der Einhaltung von Gesetzen und Richtlinien. Dafür ist eine Sammlung aller einschlägigen Gesetze, kommunaler Regelungen und der Selbstverpflichtungen erforderlich, die das Unternehmen eingegangen ist. Das Rechtskataster ist im Rahmen der Grundlagenerhebung zu erstellen. Die Einhaltung aller rechtlichen Vorschriften dürfte zu den Grundzielen jedes Unternehmens gehören. Dies gilt auch für Unternehmen ohne einem entsprechendem Managementsystem.

Jedes gute Management eines Führungssystems (Qualitätsmanagement, Umweltmanagement, Energiemanagement etc.) erfordert eine Sicherstellung der so genannten „Compliance“. Es muss gewährleistet werden, dass Gesetze, Richtlinien, aber auch Selbstverpflichtungen, die die Organisation eingegangen ist, eingehalten werden. Der Abgleich der für das jeweilige Gebiet geltenden Gesetze und Selbstverpflichtungen mit der aktuellen Praxis der Organisation ist eine wesentliche Aufgabe bei der Erhebung der Grundlagendaten für das EnMS.

Nicht nur Unternehmen, die ein Energiemanagementsystem betreiben, stehen vor der Aufgabe, Rechtsvorschriften und ethische Standards einzuhalten. Rechtskonformes Arbeiten ist in jedem Betrieb die Grundvoraussetzung für Produktivität und Erfolg. Die Fülle der Gesetze, Vorschriften und Normen stellt Betriebe jedoch vor große Herausforderungen, die noch komplexer sind, wenn eines oder mehrere Managementsysteme angewendet werden.

Implementierung eines Rechtskatasters:

  1. Sicherstellung eines Zugangs zu energierelevanten Vorschriften (z.B. www.energierechtsregister.de)
  2. Unternehmensbezogene Individualisierung (Welche Normen sind für Ihr Unternehmen relevant)
  3. Vermerken Sie unbedingt die letzte Änderung der Vorschrift in Ihrem Rechtskataster! So können während der Pflege überholte Gesetze identifiziert werden und die ggf. relevanten Änderungen in Ihr Kataster eingepflegt werden.
  4. Vermerken Sie die relevanten Paragraphen der Gesetze und Verordnungen, sodass beim Nachschlagen Zeit gespart werden kann. Beschreiben Sie kurz die Inhalte.
  5. Geben Sie Verweise zu unternehmensinternen Dokumenten und Prozessen an, die die Einhaltung der Rechtsanforderung sicherstellen.
  6. Verteilung von Zuständigkeiten im Energiemanagementteam (wer ist für welche Vorschrift zuständig)
  7. Konformitätsbewertung
  8. Vorgabe von Kontrollzyklen, Dokumentation der Kontrolle und ggf. Umsetzungsvorgaben

Rechtliche Vorschriften, bereits themenbezogen geordnet und stets aktuell, sind über entsprechende Internetanbieter zu erhalten (Beispiel http://www.umwelt-online.de).

Definition Rechtskataster

Ein Rechtskataster beschreibt die Sammlung aller Rechtsanforderungen, die für eine Organisation relevant sind. Zudem ermöglicht ein Rechtskataster die Bewertung der Einhaltung der Rechtsanforderungen und dokumentiert die organisationsspezifische Umsetzung bindender Verpflichtungen.

Schließlich können im Rechtskataster auch die zuständigen Stellen und Mitarbeiter den jeweiligen Rechtsanforderungen zugeordnet werden. Gegebenenfalls können auch eingegangene Verpflichtungendes Unternehmens, z.B. aus Kundenvereinbarungen oder Selbstverpflichtungen, aufgeführt werden.