Rollen, Verantwortlichkeiten und Befugnisse.

Organigramm

Die oberste Leitung legt die Aufgaben und die Befugnisse für den jeweiligen Mitarbeiter im Unternehmen fest. Die Aufgabenverteilung sowie die Verantwortlichkeiten müssen allen Mitarbeitern in jeder Hierarchieebene bekannt sein. Für die schriftliche Festlegung der Rollen, Verantwortlichkeiten und Befugnisse gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Organigramm
  • Stellenbeschreibung
  • Kompetenz- oder Verantwortungsmatrix
  • Arbeitsvertrag
  • Vollmachten
  • Bestellungsurkunden

Generell gilt, dass nie Verantwortungen ohne die entsprechenden Befugnisse übertragen werden sollten. Auch für Schlüsselpositionen innerhalb der Organisation sollten Vertreterregelungen festgelegt werden. Auch die Verantwortlichkeiten des Qualitätsmanagementbeauftragten oder Beauftragter der obersten Leitung haben sich geändert.

Die Verteilung der Aufgaben innerhalb des Qualitätsmanagementsystems sind nun breiter gestreut. Es werden die Verantwortungen für z.B. Prozesse auf mehrere Prozessverantwortliche (Prozess-Beauftragte) aufgeteilt. Der QMB hat somit seine Stellung im Unternehmen vom QM-Verantwortlichen zum internen QM-Berater verändert. Er unterstützt die Führungskräfte und steht beratend bei allen Fragen zum Thema Qualitätsmanagement und der Umsetzung der ISO 9001 zur Seite. In sogenannten Qualitätszirkeln können Themen gemeinsam besprochen und abgehandelt werden. Hier ist der QMB auch Initiator und ggf. Aufgabenverteiler. Er sollte aber die Lenkungsmaßnahmen wie z.B. Terminierungen selbst übernehmen.

Gratis Download