Unser Qualitätsmanagement Lexikon hilft Ihnen die wichtigsten Begriffe rund um das Thema Qualitätsmanagement und der DIN EN ISO 9001:2015 zu verstehen. Möchten Sie gerne Begriffe zu diesem Qualitätsmanagement Lexikon beitragen? Schreiben Sie einfach eine E-Mail unter mail@qm-einfach.de mit dem Stichwort Qualitätsmanagement Lexikon.

Abweichungsbericht
Aufzeichnung über eine bei einem Audit festgestellte Abweichung. Man unterscheidet hier zwischen kritischen und nichtkritischen Abweichungen. Kritische Abweichungen sind bis zum vereinbarten Zeitpunkt abzustellen. Nichtkritische Abweichungen sind bis zum vereinbarten Zeitpunkt zu beheben.

Abweichungsgenehmigung
Eine vor der Realisierung erteilte Erlaubnis, von einer ursprünglich festgelegten Produktanforderungen ( oder einer Dienstleistung) abzuweichen.

Akkreditierung
Formelle Anerkennung der Kompetenz einer Organisation, festgelegte Prüfaufgaben auszuführen. In diesem Falle die Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen. In Deutschland wird die Akkreditierung von Zertifizierern durch die Trägergemeinschaft für Akkreditierung (TGA) für die zugelassenen Bereiche (Branchen) erteilt.

Änderungslenkung
Aktivitäten zur Lenkung des Produkts nach formeller Genehmigung der dazugehörigen Produktkonfigurationsangaben.

Änderungsüberwachung
Aktivitäten zur Überwachung des Ergebnisses nach formeller Genehmigung der dazugehörigen Produktkonfigurationsangaben.

Annahme
Feststellung, dass die Kriterien für die Annehmbarkeit eines Prüfloses erfüllt sind.

Annahmeprüfung
Qualitätsprüfung zur Feststellung, ob ein Produkt wie bereitgestellt oder geliefert annehmbar ist.

Annahmestichprobenprüfung
Statistische Qualitätsprüfung an Hand einer oder mehrerer Stichproben zur Beurteilung eines Prüfloses nach einer Stichprobenanweisung (AQL-System).

Anspruchsklasse
Kategorie oder Rang, die oder der den verschiedenen Anforderungen an ein Objekt mit demselben funktionellen Gebrauch zugeordnet ist.

Arbeitsanweisung
Schriftliche Festlegung eines bestimmten Arbeitsablaufes zur z.B. Fehlervermeidung bei der Durchführung von speziellen Tätigkeiten.

Arbeitsbezogene Qualitätsinformation
Sie gibt Auskunft über die unternehmensumfassende Qualitätsfähigkeit und betrifft insbesondere Aussagen über die qualitätsbezogene Firmenkultur, das Qualitätsbewusstsein im Unternehmen, die Zusammenarbeit bei der Lösung von Qualitätsaufgaben und die Personalqualifizierung.

Audit
Systematischer, unabhängiger und dokumentierter Prozess um Erlangen von objektiven Nachweisen und zu deren objektiver Auswertung, um zu bestimmen, inwieweit Auditkriterien erfüllt sind.

Auditbezugsbasis
Die Auditbezugsbasis sind diejenigen Festlegungen, die sich hinsichtlich der Unternehmensstrategie, der Kundenanforderungen oder der entsprechenden QM-Normen für das Qualitätsmanagementsystem ergeben.

Auditfeststellung
Ergebnisse der Beurteilung der zusammengestellten Auditnachweise gegen Auditkriterien.

Auditfragenkatalog
Zusammenstellung von Fragen (einer sog. Audit-Checkliste) zur Überprüfung des QM-Systems bei Audits.

Auditkriterien
Satz von Politiken, Verfahren oder Anforderungen, die als Bezugsgrundlage (Referenz) verwendet werden, anhand derer ein Vergleich mit dem objektiven Nachweis erfolgt.

Auditnachweis
Aufzeichnungen, Tatsachenfeststellungen oder andere Informationen, die für die Auditkriterien zutreffen und verifizierbar sind.

Auditplan
Beschreibung der Tätigkeiten und Vorkehrungen für ein Audit.

Auditprogramm
Satz von einem oder mehreren Audits, die für einen spezifischen Zeitraum geplant werden und auf einen spezifischen Zweck gerichtet sind.

Auditteam
Eine oder mehrere Personen, die ein Audit durchführen, nötigenfalls unterstützt durch „externe“ Sachkundige.

Aufbauorganisation
Von der obersten Leitung (auch Abteilungsbezogen möglich) erstellte Beschreibung der Festlegungen im Unternehmen zu Unter- und Überstellungsverhältnissen der Beschäftigten. Die übliche Darstellungsform der Aufbauorganisation ist das Organigramm.

Aufzeichnung
Dokument, das erreichte Ergebnisse angibt oder einen Nachweis ausgeführter Tätigkeiten bereitstellt.

Genauigkeit
Qualitative Bezeichnung für das Ausmaß der Annäherung von Ermittlungsergebnissen an den Bezugswert, wobei dieser je nach Festlegung oder Vereinbarung der wahre Wert, der richtige Wert oder der Erwartungswert sein kann.