Download der Vorlagen

24/7 Stunden abrufbar

Service-Telefon

(+49) 0151 - 65414746

Kundenservice

mail@qm-einfach.de

Ihr Online-Portal für Dokumente und Muster-Vorlagen nach DIN EN ISO 9001:2015 – DIN EN ISO 50001:2018 und mehr…

Download der Vorlagen

24/7 Stunden abrufbar

Service-Telefon

(+49) 0151 - 65414746

Kundenservice

mail@qm-einfach.de

Dokumente und Vorlagen in Microsoft Word

Verfahrensanweisung Gewährleistung der Produktqualität

4,70 

Beschreibung

Vorlage Verfahrensanweisung Gewährleistung der Produktqualität

Managementnorm: DIN EN ISO 9001:2015
Kapitel: 8.2.2 Bestimmen von Anforderungen in Bezug auf Produkte und Dienstleistungen

Dateiformat: Microsoft Word .docx
Seiten: 5 Seiten
Dateigröße: 32 KB

0. Inhalt Verfahrensanweisung Gewährleistung der Produktqualität
1. Ziel und Zweck
2. Anwendungsbereich
3. Begriffe
3.1 Kernprozesse
3.2 Unterstützungsprozesse
3.3 Führungsprozesse
4. Zuständigkeiten
4.1 Prozessverantwortung
4.2 Dokumentenverantwortung
5. Beschreibung der Abläufe
5.1 Einführung
5.2 Fortlaufende Verbesserung
5.3 Beherrschung der Prozesse
6. Größen zur Messung der Prozessleistung
7. Mitgeltende Unterlagen
8. Abkürzungsverzeichnis

Kurzbeschreibung zu der Vorlage Verfahrensanweisung Gewährleistung der Produktqualität:

Die beherrschten Produktionsprozesse in unserem Unternehmen gewährleisten eine hohe Qualität unserer Produkte am Markt, sowie eine anforderungs- und termingerechte Ausführung aller Fertigungs- und Montageaufträge. Jeder Mitarbeiter der Produktion hilft selbstverantwortlich durch qualitätssichernde Maßnahmen, Unregelmäßigkeiten frühzeitig zu erkennen und zu minimieren. Somit ist eine Vermeidung von Fehlern und Störfaktoren gewährleistet.

Jeder Mitarbeiter der Produktion kontrolliert selbstverantwortlich die Qualität seiner Arbeit und der von ihm hergestellten, bzw. montierten Produkte (Werkerselbstprüfung).

Er wird dabei durch in den Fertigungsunterlagen genau festgelegten Prüfvorgängen angeleitet. Sofern möglich, behebt der Mitarbeiter kleinere Fehler und Unregelmäßigkeiten selbst, um einen möglichst reibungslosen Produktionsablauf zu gewährleisten. Aufgetretene Fehler meldet er nach dem Produktionsdurchlauf an die Fertigungsplanung durch ergänzende Hinweise in den Fertigungsunterlagen, die daraufhin gemeinsam mit dem Qualitätsmanagement Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen bespricht und einleitet.

Mitgeltende Verfahrensanweisungen:

Mitgeltende Prozessbeschreibungen:

Mitgeltende Arbeitsanweisungen:

Top