Verfahrensanweisung Prüfmittelmanagement

Was sagt die Norm?

7.1.5 Ressourcen zur Überwachung und Messung

Wenn Überwachung und Messung eingesetzt wird, um die Konformität von Produkten und Dienstleistungen mit bestimmten Anforderungen nachzuweisen, muss die Organisation die Ressourcen bestimmen, die benötigt werden, um gültige und verlässliche Überwachungs- und Messergebnisse sicherzustellen.

Die Organisation muss sicherstellen, dass die verfügbaren Ressourcen

a) für die jeweilige Art der unternommenen Überwachung- und Messtätigkeiten geeignet sind,
b) aufrechterhalten werden, um deren fortlaufende Eignung sicherzustellen.

Die Organisation muss geeignete dokumentierte Informationen als Nachweis für die Eignung der Ressourcen zur Überwachung und Messung aufbewahren.
Wenn die Rückverfolgbarkeit der Messung eine gesetzliche oder behördliche Anforderung darstellt oder vom Kunden oder von der relevanten interessierten Partei erwartet wird oder von der Organisation als wesentlicher Beitrag zur Schaffung von Vertrauen in die Messergebnisse angesehen wird, müssen die Messgeräte.

  • in bestimmten Abständen oder vor der Anwendung gegen Messstandards verifiziert oder kalibriert werden, die auf internationale oder nationale Messstandards zurückzuführen sind. Wenn ein solcher Standard nicht vorliegt, muss die Grundlage für die Kalibrierung oder Verifizierung als dokumentierte Information aufbewahrt werden,
  • gekennzeichnet werden, um deren Kalibrierstatus bestimmen zu können,
  • vor Einstellungsänderungen, Beschädigung oder Wertminderung, was den Kalibrierstatus und demzufolge die Messergebnisse ungültig machen würde, geschützt sein.

Die Organisation muss ermitteln, ob die Gültigkeit älterer Messergebnisse beeinträchtigt wurde, wenn bei der geplanten Verifizierung oder Kalibrierung oder bei der Verwendung des Messgeräts festgestellt wird, dass es fehlerbehaftet ist, woraufhin die Organisation gegebenenfalls entsprechende Korrekturmaßnahmen einleiten muss.

Definition Prüfmittelmanagement
Das Prüfmittelmanagement (auch Prüfmittelverwaltung, PMV) ist Bestandteil des Qualitätsmanagements. Es zielt darauf ab, die Qualität, Zuverlässigkeit, Einsatzfähigkeit und -bereitschaft der Prüfmittel in einem Unternehmen sicherzustellen und zu erhalten. Durch die Überwachung sollen Prüfmittel zu jeder Zeit die geforderten Leistungen erbringen können. Damit ist das Prüfmittelmanagement eine Methode zur Erhöhung der Prozessfähigkeit.

Kleiner Textauszug

Inhalt der Verfahrensanweisung

Prüfmittelmanagement – das zentrale Element jeder Qualitätssicherung

Das Prüfmittelmanagement (Prüfmittelmanagement ISO 9001) ist ein zentrales Element jeder Qualitätssicherung: Denn nur wenn Ihre Prüfmittel das Richtige messen und das Ergebnis auch valide ist, können Sie die Qualität und Zuverlässigkeit in Ihrem Unternehmen sicherstellen und nachweisen! Die Verfahrensanweisung Prüfmittelmanagement beschreibt die Überwachung aller Prüf- und Messmittel in einem Unternehmen die zur Sicherstellung der Produktqualität eingesetzt werden.

Das Prüfmittelmanagement (auch Prüfmittelverwaltung, PMV) ist Bestandteil des Qualitätsmanagements. Es zielt darauf ab, die Qualität, Zuverlässigkeit, Einsatzfähigkeit und -bereitschaft der Prüfmittel in einem Unternehmen sicherzustellen und zu erhalten. Durch die Überwachung sollen Prüfmittel zu jeder Zeit die geforderten Leistungen erbringen können. Damit ist das Prüfmittelmanagement eine Methode zur Erhöhung der Prozessfähigkeit.