Verfahrensanweisung Prozessmanagement

Was sagt die Norm?

8.1 Betriebliche Planung und Steuerung

Die Organisation muss die Prozesse zur Erfüllung der Anforderungen an die Bereitstellung von Produkten und Dienstleistungen und zur Durchführung der unter 6.1 bestimmten Maßnahmen, wie in 4.4 dargestellt, planen, verwirklichen und steuern, indem sie

a) Anforderungen an die Produkte und Dienstleistungen bestimmt,
b) Kriterien für die Prozesse und für die Annahme von Produkten und Dienstleistungen festlegt,
c) die Ressourcen bestimmt, die benötigt werden, um die Konformität mit den Produkt- und Dienstleistungsanforderungen zu erreichen,
d) die Steuerung der Prozesse in Übereinstimmung mit den Kriterien durchführt,
e) dokumentierte Information im notwendigen Umfang bereithält, so dass man darauf vertrauen kann, dass die Prozesse wie geplant durchgeführt wurden und um die Konformität von Produkten und Dienstleistungen mit den Anforderungen nachzuweisen.

Das Ergebnis dieser Planung muss für die Betriebsabläufe der Organisation geeignet sein. Die Organisation muss geplante Änderungen überwachen sowie die Folgen unbeabsichtigter Änderungen beurteilen und, falls notwendig, Maßnahmen ergreifen, um jegliche negativen Auswirkungen zu vermindern. Die Organisation muss sicherstellen, dass ausgelagerte Prozesse in Übereinstimmung mit 8.4 gesteuert werden.

Prozessmanagement, auch Geschäftsprozessmanagement oder Geschäftsprozessverwaltung, beschäftigt sich mit der Identifikation, Gestaltung, Dokumentation, Implementierung, Steuerung und Verbesserung von Geschäftsprozessen. Ganzheitliche Ansätze des Geschäftsprozessmanagements adressieren nicht nur technische Fragestellungen, sondern insbesondere auch organisatorische Aspekte, wie die strategische Ausrichtung, die Organisationskultur oder die Einbindung und Führung von Prozessbeteiligten.

Kleiner Textauszug

Inhalt der Verfahrensanweisung

Prozessmanagement – Betriebliche Planung und Steuerung

Verfahrensanweisung Prozessmanagement – das Normenkapitel 8.1 Betriebliche Planung und Steuerung aus der DIN EN ISO 9001:2015. Unter Prozessmanagement verstehen man die Realisierung von Prozessen unterteilt in 3 Phasen. Die Einführung, Kontinuierliche Verbesserung und die Beherrschung als Maßnahme zur Überwachung und Erfolgsmessung.

Dies wird in dieser Verfahrensanweisung beschrieben. Unter Prozessorientierung in unserem Unternehmen kann eine Grundhaltung verstanden werden, wobei das gesamte betriebliche Handeln als Kombination von Prozessen bzw. Prozessketten betrachtet wird. Ziel ist die Steigerung von Qualität und Produktivität im Unternehmen durch eine fortlaufende Verbesserung der Prozesse. Eine besonders wichtige Rolle spielen dabei die Ausrichtung auf die Wünsche und Anforderungen unserer Kunden sowie die Einbeziehung aller Mitarbeiter auf allen Hierarchieebenen.