Verfahrensanweisung Personelle Ressourcen

Was sagt die Norm?

7.1.2 Personen

Um sicherzustellen, dass die Organisation fortlaufend die Anforderungen der Kunden sowie gesetzliche und behördliche Anforderungen erfüllen kann, muss die Organisation über die Personen verfügen, die für die wirksame Durchführung des Qualitätsmanagementsystems, einschließlich der benötigten Prozesse, benötigt werden.

7.2 Kompetenz
Die Organisation muss

a) für Personen, die unter ihrer Aufsicht Tätigkeiten verrichten, welche die Qualitätsleistung der Organisation beeinflussen, die erforderliche Kompetenz bestimmen,
b) sicherstellen, dass diese Personen auf Grundlage angemessener Ausbildung, Schulung oder Erfahrung kompetent sind,
c) wenn erforderlich, Maßnahmen einleiten, um die benötigte Kompetenz zu erwerben, und die Wirksamkeit der getroffenen Maßnahmen zu bewerten,
d) angemessene dokumentierte Informationen als Nachweis der Kompetenz aufbewahren.

ANMERKUNG Geeignete Maßnahmen können zum Beispiel sein: Schulung, Mentoring oder Versetzung von gegenwärtig angestellten Personen, oder Anstellung oder Beauftragung kompetenter Personen.

Humankapital bezeichnet in der Wirtschaftswissenschaft die „personengebundenen Wissensbestandteile in den Köpfen der Mitarbeiter“. In der Humankapitaltheorie der Volkswirtschaftslehre wird Humankapital unter dem Gesichtspunkt von Investitionen in Bildung betrachtet. In der betriebswirtschaftlichen Faktorenlehre ist Humankapital ebenso ein Produktionsfaktor wie physisches Kapital. Der Begriff betriebliches Humankapital umschreibt die nominell große Bedeutung qualifizierter und motivierter Mitarbeiter für die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens und soll eine wesentliche Grundlage moderner Unternehmens- und Personalpolitik verdeutlichen: Mitarbeiter sind nicht mehr als nur reine Produktions- und Kostenfaktoren.

Um die Produktion zu steigern und Kosten zu senken, werden deshalb Leistungsbereitschaft und Fähigkeiten der Mitarbeiter sowie alle Mittel und Bemühungen, diese zu erhalten und zu stärken, mehr als bisher in den Mittelpunkt unternehmens- und personalpolitischer Zielsetzungen gerückt.

Kleiner Textauszug

Inhalt der Verfahrensanweisung

Personelle Ressourcen

Verfahrensanweisung Personelle Ressourcen (Personelle Ressourcen ISO 9001) – Durch geplante, dokumentierte und durchgeführte Schulungen sollen die Marktanforderungen ihres Unternehmens einschließlich der Qualitätsziele abgedeckt werden. Unter personellen Ressourcen versteht man die Mitarbeiter, die durch ihre Tätigkeit Einfluss auf die Erfüllung der Produktanforderungen ausüben, und den Einfluss der Organisation auf die Kompetenz dieser Mitarbeiter.

Damit Sie sich auch in Zukunft auf diesem Markt behaupten können, sind Sie ständig bestrebt ihre Mitarbeiter und ggf. auch ihre Unterlieferanten (Dienstleister) die erforderlichen Schulungsmaßnahmen zu ermöglichen. Schulungen sind wichtige Maßnahmen um die Produkt- und Dienstleistungsqualität dauerhaft zu sichern und zu optimieren.