Verfahrensanweisung Lieferantenbeurteilung

Was sagt die Norm?

8.4 Kontrolle von extern bereitgestellten Produkten und Dienstleistungen

8.4.1 Allgemeines
Die Organisation muss sicherstellen, dass extern bereitgestellte Prozesse, Produkte und Dienstleistungen den festgelegten Anforderungen entsprechen.
Die Organisation muss die festgelegten Anforderungen an die Kontrolle von extern bereitgestellten Produkten und Dienstleistungen anwenden, wenn

a) Produkte und Dienstleistungen von externen Anbietern bereitgestellt werden, um diese dann in die organisationseigenen Produkte und Dienstleistungen zu integrieren,
b) Produkte und Dienstleistungen dem/den Kunden direkt durch externe Anbieter im Auftrag der Organisation bereitgestellt werden,
c) infolge einer Entscheidung der Organisation, einen Prozess oder eine Funktion auszugliedern, ein Prozess oder ein Teilprozess von einem externen Anbieter bereitgestellt wird.

Die Organisation muss Kriterien für die Beurteilung, Auswahl, Leistungsüberwachung und Neubeurteilung externer Anbieter einführen und anwenden, die auf deren Fähigkeit beruhen, Prozesse oder Produkte und Dienstleistungen in Übereinstimmung mit festgelegten Anforderungen bereitzustellen. Die Organisation muss die entsprechenden dokumentierten Informationen über die Ergebnisse der Beurteilungen, der Leistungsüberwachung und der Neubeurteilungen der externen Anbieter aufbewahren.

Kleiner Textauszug

Inhalt der Verfahrensanweisung

Lieferantenbeurteilung – die richtige Wahl für eine erfolgreiche Zusammenarbeit

Verfahrensanweisung Lieferantenbeurteilung – das Normenkapitel 8.4 Kontrolle von extern bereitgestellten Produkten und Dienstleistungen aus der DIN EN ISO 9001:2015. Diese Verfahrensanweisung Lieferantenbeurteilung beschreibt eines der wichtigsten Kriterien die Produktqualität ausmacht – die Wahl der richtigen Lieferanten.

Reklamationen und Beschwerden zu minimieren, ist ein wichtiges Werkzeug um Kundenanforderungen erfüllen zu können und Kunden langfristig an ein Unternehmen zu binden. Ein Unternehmen ist an der Unterstützung eines aktiven und zukunftsorientierten Lieferantenmanagements interessiert. Die Gestaltung der Beziehung zwischen Kunde und Lieferanten als partnerschaftliches Miteinander mit gemeinsamen Zielen und gegenseitiger Unterstützung führt dann das Lieferantenmanagement in einen Regelkreis von Bewertung, Auswahl und Verbesserung.

Durch dieses Vorgehen werden wertschöpfungsmindernde Zusatzkosten die sich langfristig auf den Unternehmenserfolg auswirken minimiert, die Qualität der Produkte und somit die Kundezufriedenheit auf Dauer sichergestellt. Im Zuge der Konzentration auf Kernfähigkeiten werden immer größere Volumina extern beschafft. Die Bedeutung des Lieferantenmanagements hat entsprechend zugenommen. Mit der Lieferantenbewertung stellt der Abnehmer Kriterien zusammen, die für die erfolgreiche Zusammenarbeit wichtig sind. Mögliche Lieferanten oder Zulieferer werden anhand dieser Kriterien verglichen und bewertet.