Verfahrensanweisung Fortlaufender Verbesserungsprozess

Was sagt die Norm?

10.3 Fortlaufende Verbesserung

In der „alten“ Version der ISO 9001 hieß es noch Ständige Verbesserung oder Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP), in der ISO 9001:2015 hat sich das Wording leicht geändert, inzwischen ist von der „Forlaufenden Verbesserung“ die Rede. Es gibt da durchaus einen kleinen Unterschied, der aber so marginal ist, dass wir da hier nicht darauf eingehen müssen. Im Endeffekt kann man es auch mit dem Spruch halten: „Stillstand ist Rückschritt“. Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (Continuous Improvement Process) ist eine Denkweise, die mit stetigen Verbesserungen in kleinen Schritten die Wettbewerbsfähigkeit deines Unternehmens stärken will. Sie bezieht sich auf die Produkt- oder die Prozessqualität. KVP wird im Rahmen von Teamarbeit durch fortwährende kleine Verbesserungsschritte umgesetzt. KVP ist ein Grundprinzip des Qualitätsmanagements und unverzichtbarer Bestandteil der ISO 9001. Das Erarbeiten von Verbesserungsvorschlägen durch KVP-Teams wird üblicherweise gemeinsam mit dem betrieblichen Vorschlagswesen zusammengefasst.

Die Organisation muss die Eignung, Angemessenheit und Wirksamkeit ihres Qualitätsmanagementsystems fortlaufend verbessern.
Die Organisation muss die Ergebnisse von Analysen und Beurteilungen sowie die Ergebnisse der Managementbewertung berücksichtigen, um zu bestätigen, dass es Bereiche der Minderleistung oder Chancen gibt, die als Teil der fortlaufenden Verbesserung behandelt werden müssen. Soweit zutreffend, muss die Organisation geeignete Hilfsmittel und Methoden für die Untersuchung der Ursachen von Minderleistung und zur Unterstützung der fortlaufenden Verbesserung auswählen und anwenden.

sicherzustellen, dass die Organisation fortlaufend die Anforderungen der Kunden sowie gesetzliche und behördliche Anforderungen erfüllen kann, muss die Organisation über die Personen verfügen, die für die wirksame Durchführung des Qualitätsmanagementsystems, einschließlich der benötigten Prozesse, benötigt werden.

Kleiner Textauszug

Inhalt der Verfahrensanweisung

Fortlaufender Verbesserungsprozess zur Eignung, Angemessenheit und Wirksamkeit des Qualitätsmanagementsystems

Verfahrensanweisung Fortlaufender Verbesserungsprozess (oder Kontinuierlicher Verbesserungsprozess = KVP) – das Normenkapitel 10.3 aus der DIN EN ISO 9001:2015. Zur gezielten und geplanten Durchführung der ständigen Verbesserung der Prozesse wird der fortlaufende Verbesserungsprozess (im weiteren Verlauf FVP genannt) mit Hilfe dieser Verfahrensanweisung sichergestellt.

Die Überprüfung auf Erfüllung der geplanten Ziele findet im Rahmen von FVP-Besprechungen mindestens einmal vierteljährlich statt.
Im Rahmen des einmal jährlich stattfindenden Management-Reviews, werden auch die beschlossenen Maßnahmen und Ziele zum Fortlaufender Verbesserungsprozess überprüft (Jahresbesprechung) sowie bei Erfordernis neue Maßnahmen beschlossen und Verantwortlichkeiten für die Durchführung festgelegt. Die FVP-Angelegenheiten werden gesondert dokumentiert. Es werden geeignete Kennzahlen zur Überwachung der fortlaufenden Verbesserung von Prozessen aufgestellt.