Verfahrensanweisung Entwicklung von Produkten

Was sagt die Norm?

8.3 Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen
8.3.1 Allgemeines

Wenn die ausführlichen Anforderungen an Produkte und Dienstleistungen der Organisation noch nicht feststehen oder vom Kunden oder von anderen interessierten Parteien noch nicht festgelegt worden sind, damit sie für die anschließende Produktion oder Dienstleistungserbringung gelten, muss die Organisation einen Entwicklungsprozess einführen, umsetzen und aufrechterhalten.

ANMERKUNG 1 Die Organisation kann außerdem die in 8.5 angegebenen Anforderungen bei der Entwicklung von Prozessen für die Produktion und Dienstleistungserbringung anwenden.
ANMERKUNG 2 Im Zusammenhang mit Dienstleistungen kann die Entwicklungsplanung den gesamten Prozess der Dienstleistungserbringung betreffen. Aus diesem Grund kann die Organisation sich dazu entscheiden, die Anforderungen von 8.3 und 8.5 gemeinsam zu betrachten.

Definition Produktentwicklung
Unter Produktentwicklung wird die Gesamtheit der Tätigkeiten zur Lösung der technischen Aufgaben verstanden, die zu einem vermarktbaren Produkt führen. Die beiden klassischen Begriffe und Tätigkeiten Entwickeln (Forschung & Entwicklung: Vorentwicklung) und Konstruieren sind in Produktentwicklung zusammengefasst worden. Produktentwicklung beginnt bereits bei der am Anfang stehenden Idee und reicht bis zur Markteinführung des Produkts (der technischen Lösung).

Die Bildung des Begriffs Produktentwicklung erfolgte mit vermehrter Anwendung einer systematischen und methodischen Arbeitsweise, die bisher vorherrschendes intuitives Vorgehen bei technischen Lösungen wesentlich ergänzt und die Entwicklung marktfähiger Produkte besser planbar und nachprüfbar macht.

Kleiner Textauszug

Inhalt der Verfahrensanweisung

Entwicklung von Produkten

Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen kurz Produktentwicklung – das Normenkapitel 8.3 aus der DIN EN ISO 9001:2015. Durch die Festlegungen in dieser Verfahrensanweisung soll sicher­gestellt werden, dass bei der Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen systema­tisch alle Produktanforderungen erfasst werden, der Ablauf geplant wird und die Ergebnisse bzw. die Ergebnisse einzelner Meilensteine auf Erfüllung der Produktanforderungen überprüft werden.

Die Fähigkeit neue Produkte oder Dienstleistungen zu entwickeln ist ein Erfolgsfaktor für alle Unternehmen, die Dienstleistungen anbieten. In der Praxis lässt sich jedoch beobachten, dass dies vielen Unternehmen nach wie vor schwer fällt und dass viele Leistungen, die neu entwickelt werden, noch erhebliche Anpassungen erfahren, wenn sie bereits auf dem Markt angeboten werden.

Eine Dienstleistung (Synonym: Service) im Sinne der Volkswirtschaftslehre ist ein ökonomisches Gut, bei dem im Unterschied zur Ware nicht die materielle Produktion oder der materielle Wert eines Endproduktes im Vordergrund steht, sondern eine von einer natürlichen oder einer juristischen Person zu einem Zeitpunkt oder in einem Zeitrahmen erbrachte Leistung zur Deckung eines Bedarfs. Der Erbringer einer solchen Leistung wird als Dienstleister bezeichnet.